FIAT

Die Oberkircher Winzer

Die Oberkircher Winzer eG ist eine genossenschaftlich organisierte Erzeugergemeinschaft von heimischen Winzerfamilien in und um Oberkirch, einem historischen Weinstädtchen im Renchtal am Fuße des Schwarzwalds. Diese kleine, aber feine Weinregion gehört zum Weinbaugebiet Baden, dem wärmsten Gebiet Deutschlands.

Auf einer Gesamtrebfläche von mittlerweile rund 485 Hektar werden pro Jahr im Schnitt ca. 5.000 Tonnen Trauben geerntet, aus denen ca. 3,7 Mio. Liter Wein erzeugt wird. Unser Terroir, der äußerst granithaltige, mineralreiche Boden in Verbindung mit dem besonderen Mikroklima sind einzigartige Voraussetzungen für außergewöhnliche Rot- und Weißweine, insbesondere aus den klassischen Sorten Spätburgunder, Riesling, Grauer Burgunder und Weißer Burgunder. Mit 225 Hektar Spätburgunder ist die Oberkircher Erzeugergemeinschaft sicherlich der größte Spätburgundererzeuger in Baden und mit 90 Hektar Rieslingreben einer der bedeutendsten Rieslinganbauer in der Region Ortenau.

 

Die Winzergenossenschaft von der Gründung bis heute


Der erste Schritt dieser außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte wurde am 14.10.1951 getan, als sich 21 Winzer zur Erzeugergemeinschaft „Renchtäler Winzergenossenschaft“ zusammenschlossen. Heute gehören mehr als 300 Winzerfamilien rund um Oberkirch der „Oberkircher Winzer eG“ an. Der Wein ist unsere gemeinsame Leidenschaft. Der Wein ist unser Leben. Mit einer Mischung aus ehrgeiziger Winzermentalität und bodenständiger Gelassenheit geben unser engagiertes Team und unsere Winzerinnen und Winzer jeden Tag ihr Bestes, um Weingenuss von außergewöhnlicher Qualität zu schaffen.

 

Qualitätsmanagement und Selektion


Der gute Ruf der Weine aus der Oberkircher Winzer eG fußt zu großen Teilen auf unserer Qualitätsphilosophie. Diese zieht sich vom Weinanbau über den Ausbau bis hin zur Vermarktung durch und gilt heute als beispielhaft in dieser Weinbauregion. Besonders im Qualitätsmanagement gehen wir immer wieder innovative Schritte. Als Vorreiter haben wir bereits im Jahr 2002 die Rolle eines eigenen „Qualitätsmanager Weinbau“ eingeführt. Wir sind der tiefen Überzeugung, dass der Grundstein für Weinqualität im Weinberg gelegt wird.

 

Unser Markenzeichen, die Schauenburg


Unser Markenzeichen, die Schauenburg, ist weit über die Region sichtbar. Sie ist das Sinnbild für das, was uns ausmacht: Stabilität und Stärke, Gemeinschaft und Zusammenhalt. Mit dem Vertrauen in uns selbst, mit unserer Erfahrung und besonderem Qualitätsstreben schaffen wir hochwertige Weine, die regelmäßig prämiert werden. Das macht uns stolz und ist gleichzeitig Ansporn und Verpflichtung, unsere Führungsposition weiter auszubauen. Unser Ziel: Wein immer wieder neu zu denken und für Sie erlebbar zu machen – als vollkommenen Genuss im Zeichen der Burg.

 

Tradition & Innovation


Tradition wird bei uns großgeschrieben. Und gleichzeitig stellen wir uns immer den Herausforderungen der Zeit: Mit konsequentem Qualitätsmanagement, neuen Ideen und Mut zum Wandel gestalten wir aktiv die Zukunft unserer Winzergenossenschaft. Vom Weinbau, über die Kellertechnik, die Vinifizierung und die Abfüllung bis hin zum Marketing & Vertrieb und zur Architektur, die in Form des Vinotoriums neue Maßstäbe setzt – wir denken und handeln innovativ.

 

Der Weg in die Zukunft


Ein wegweisendes Beispiel ist die langjährige, enge Kooperation mit dem Winzerkeller Hex vom Dasenstein aus dem nahegelegenen Kappelrodeck. Die Zusammenarbeit wurde 2013 sogar mit dem Landwirtschaftspreis für unternehmerische Innovation ausgezeichnet. Im Jahr 2018 erfolgte schließlich die Fusion. Unser gemeinsamer Weg für die Zukunft: Ein Betrieb mit zwei separaten Standorten, zwei Kellern, zwei Philosophien und den zwei bewährten Marken. Unsere rund 400 Winzerfamilien aus dem Renchtal und dem Achertal liefern die Trauben aus ca. 676 ha Rebfläche exklusiv an einen der beiden Standorte. Und so repräsentieren wir heute zwei Marken: Oberkircher Winzer und Hex vom Dasenstein.